Februar 2019-Baumängel

Bisherige Fragen & Antworten:

  • Bauherr/in asked:
    In unserem Kaufvertrag ist für die Fälligkeit einer Kaufpreisrate vereinbart, dass die Rate fällig wird, nach Bezugsfertigkeit und Zug um Zug gegen Besitzübergabe. Sollten wir beim Einzug in jedem Fall in das Abnahmeprotokoll mit aufnehmen, dass ein Einzug erfolgt, vorbehaltlich der von uns beim Abnahmetermin im Abnahmeprotokoll aufgenommenen Mängel (um zu vermeiden, dass der Einzug als Anerkennung einer Mangelfreiheit angesehen wird)? Wird der VPB von der neu geschaffenen Musterfeststellungsklage Gebrauch machen und wer ist insoweit der richtige Ansprechpartner beim VPB?
    • VPB replied:
      Der VPB ist als qualifizierte Einrichtung in die entsprechende Liste beim Bundesamt der Justiz eingetragen und daher berechtigt, kollektiven Verbraucherschutz nach Maßgabe der entsprechenden Gesetze zu betreiben. Ihr Fall klingt so, dass es Unklarheiten bei der Abnahme von Sondereigentum beim Bauträgervertrag gibt. Das könnte aber eher auf unklare Vertragsbestimmungen zurückzuführen sein. In solchen Fällen können Sie gerne dem VPB-Bundesbüro ihre Vertragsmuster einreichen, damit dieser Unterlassungsansprüche nach § 1 UKlaG zu Gunsten aller Verbraucher prüft und gegebenenfalls auch gerichtlich durchsetzt. Sofern der Bedarf entstehen sollte, wird der VPB auch prüfen, ob er von der Musterfeststellungsklage zu Gunsten des Verbraucherschutzes Gebrauch machen kann. Deren Einführung hat der VPB sehr befürwortet und den Gesetzgebungsprozess kontruktiv-kritisch begleitet. Der Anwendungsbereich der Musterfeststellungsklage im Hausbaubereich ist allerdings wegen der doch immer noch recht individuellen Bauweise nicht ganz so einfach eröffnet wie etwa im Vergleich zu serienmäßig hergestellten PKW.
  • Bauherr/in asked:
    Liebes Experten-Team, beim Bau unseres kleinen Hauses wurden auf dem Dach keine Schneefanggitter eingebaut. Wir möchtes dies gerne nachholen. Empfehlen Sie Schneefanggitter oder Schneefanghaken? Gefährden wir durch den nachträglichen Einbau die Garantie für das Dach? Für Ihre Antrwort vielen Dank im Voraus.
    • VPB replied:
      Das ist ein ganz typisches Phänomen, denn auch beim Hausbau gibt es ja die gewerkeweise Erstellung durch verschiedene Unternehmer. Die gesetzliche Gewährleistung des Vorunternehmers bleibt rechtlich durch nachfolgende Arbeiten unberührt: alle Mängel seines Werks, die bei Abnahme vorlagen, muss er nachbessern, wenn er sich nicht auf Unverhältnismäßigkeit oder Verjährung berufen kann. Nach Abnahme liegt die Beweislast für den Mangel bei Abnahme aber nach dem Gesetz bei der Bauherrschaft. Es kann theoretisch natürlich zum Streit darüber kommen, ob ein Mangel vom Vorunternehmer oder vom Nach(folge)unternehmer verursacht worden ist. Das würde dann durch Sachverständigengutachten geklärt. Sollte es daneben eine über die gesetzliche Gewährleistung hinausgehende vertragliche Garantie geben, dann richtet sich diese nach den Garantiebestimmungen.
  • Bauherr/in asked:
    Sehr geehrtes VPB-Team, unsere Wärmepumpe (Einbau 2015) nervt uns mit Betriebsausfällen bei Frost mit stets gleicher Fehlermeldung. Die Techniker kennen das Problem. Es kann für den Moment behoben werden, tritt aber immer wieder auf. Das Problem haben wir dokumentiert an den Vertragspartner zugeleitet. Es tut sich jedoch nix. Können wir einen Erstatz fordern? Freundliche Grüße
    • VPB replied:
      Vielen Dank für Ihre Frage. Wie bereits erklärt dürfen wir keine Einzelfallrechtsberatung durchführen. Dazu müssten Sie sich an einen Anwalt wenden.
  • Bauherr/in asked:
    Wie lange läuft die Gewährleistung?
    • VPB replied:
      Mängelrechte verjähren bei einem Bauvertrag fünf Jahre nach der Abnahme. Wenn die VOB/B durch den Bauunternehmer wirksam einbezogen worden ist, ändert das nichts. Kürzere Fristen, auch für elektrische Komponenten oder vom Feuer berührte Teile, kann ein Bauunternehmer im Kleingedruckten nicht wirksam in den Vertrag nehmen.
  • Bauherr/in asked:
    Wann kann ich eine Abnahme verweigern?
    • VPB replied:
      Berechtigt verweigern Sie eine Abnahme nur dann, wenn Sie einen wesentlichen Mangel am Objekt feststellen. Ein Kriterium dafür ist die gefahrlose Benutzbarkeit. Sind Treppen oder Galerie ohne ausreichende Absturzsicherung (Geländer), dann ist das ein typischer wesentlicher Mangel.
  • Bauherr/in asked:
    Guten Tag, wir haben Schimmelspuren an der Holzbalkendecke beim Einbau entdeckt und ist vom Bauunternehmer behoben worden, sind jetzt an der selben Stelle erneut aufgetreten. Was kann man tun? Wie nehme ich den Bauträger in Regress ? Danke vorab!
    • VPB replied:
      Vielen Dank für Ihre Frage. Wie bereits erwähnt dürfen wir keine Einzelfallrechtsberatung durchführen. Dazu müssten Sie sich an einen Anwalt wenden.
  • Bauherr/in asked:
    Hallo, Am Bungalow (Baujahr 2016) haben wir auf der Westseite dunkle kleine Flecken am Putz bzw. unter der Farbe (Silikon-Harz) festgestellt. Handelt es sich dabei um einen Baumangel, wie zum Beispiel Schimmel? Liebe Grüße Familie Schönberner
    • VPB replied:
      Lassen Sie durch Untersuchung vom Bausachverständigen klären, ob das Schimmel ist, er müsste dann aber wohl eine zerstörende Probe entnehmen. Ob das Problem dann ursächlich auf einen bestimmten Bauzustand oder das Nutzungsverhalten oder anderes zurückzuführen ist, kann ebenfalls ein Bausachverständiger klären. Davon zu unterscheiden ist die Frage, ob ein Mangel im Rechtssinne vorliegt, das kann ein Bausachverständiger nicht beurteilen.
  • Bauherr/in asked:
    Hallo, wir haben ein kfw-70-Haus mit Keller gebaut. Bis auf den Keller und das Bad werden die Räume mit Fußbodenheizung geheizt. Da im Keller keine Heizkörper vorgesehen waren, haben wir zusätzliche Heizkörper für diese Räume gekauft. Nun werden die Heizkörper gar nicht warm bzw sind kalt. Unsere Vermutung ist, dass es damit zusammenhängt, dass die Heizkörper im Keller keinen separaten Heizkreisverteiler haben. Sie sind quasi der Fußbodenheizung angeschlossen! Laut Zeichnung müssen die Räume-ohne zusätzliche Heizkörper - 20 Grad warm sein. Mit den Heizkörpern haben wir nun eine Temperatur von 18 grad! Muss der Bauträger nicht dafür sorgen, dass die Räume mindestens 20 grad betragen oder zumindest das Geld für die zusätzlich gekauften Heizkörper uns rückerstatten, wenn sie eh keine Wärmefunktion haben?
    • VPB replied:
      Vielen Dank für Ihre Frage. Wir dürfen hier keine Einzelfallberatung durchführen. Am besten, Sie wenden sich an das VPB-Regionalbüro vor Ort - https://www.vpb.de/berater-finden.html
  • Bauherr/in asked:
    An der Außenwand einer Gaube unseres Neubaus (2014 fertig gestellt, Gewährleistungsfrist September 2019) wölbt sich der Putz und blättert ab. Telefonischer Kontakt und Email führten zu nichts. Die Rechnungen sind alle bezahlt. Ich besitze noch die Gewährleistungsbürgschaft. Wäre die Nichtherausgabe der Gewährleistungsbürgschaft ein Druckmittel? Welche Frist wäre bei einer Mängelanzeige realistisch?
    • VPB replied:
      Vielen Dank für Ihre Frage. Wir dürfen allerdings keine Einzelfallrechtsberatung durchführen. Dazu müssten Sie sich an einen Anwalt wenden.
  • Bauherr/in asked:
    Wir haben unser schönes neues Haus vor zwei Jahre bezogen. In diesem Winter, bei einem Sturm, haben wir etwas seltsames bemerkt. Es scheint aus den Steckdosen zu ziehen. Wie kann das sein? Und was können wir dagegen tun? Eigentlich haben wir ja auch noch Gewährleistung. Wer ist da zuständig?
    • VPB replied:
      Ihr Bauunternehmer muss grundsätzlich die sogenannte luftdichte Ebene ausführen. Im Bereich der Außenwand im Massivbau ist das üblicherweise z. B. der Innenputz. Im Bereich der Steckdosen müssen dann entweder spezielle luftdichte Dosen eingebaut werden oder aber die Elektrodosen sind satt in Mörtel / Putz einzusetzen. Aus praktischer Erfahrung zieht es aber häufig aus Steckdosen. Haben Sie schon einen Blower- Door Test durchführen lassen?

Februar 2019-Fördermittel

Alle Fragen & Antworten:

  • Bauherr/in asked:
    unser Schornsteinfeger rät uns, in eine neue Gasheizung mit sogenanntem Brennwert zu investieren. Ist das denn noch sinnvoll? Bekommen wir dafür Fördergelder?
    • VPB replied:
      Ein Brennwertgerät ist immer im Austausch vorzuziehen. Grundsätzlich ist auch hier die KfW für die Erlangung von Zuschüssen oder einem günstigen Kredit denkbar. Solange der Austausch nur eine Empfehlung durch den Schornsteinfeger ist, sollte mit dem Heizungsbauer gesprochen werden, ob er einen hydraulischen Abgleich nach Verfahren „B“ erledigen kann. Dann wären 15 Prozent Zuschuss möglich. Ansonsten sind es 10 Prozent.
  • Bauherr/in asked:
    Wir wollen unsere Eigentumswohnung in einer Ferienregion sanieren. Allerdings vermieten wir sie mit Zeitmietverträgen und als Ferienwohnung. Welche Fördermittel können wir da in Anspruch nehmen?
    • VPB replied:
      Grundsätzlich sind Ferienwohnungen zwar zum Wohnen geeignet, werden aber von der Förderung ausgeschlossen. Eine Förderung ist somit leider nicht möglich.
  • Bauherr/in asked:
    Muss ich denn die vom Bafa-Vor-Ort-Berater empfohlenen Maßnahmen durchführen? Es wird ja doch recht teuer….
    • VPB replied:
      Nein diese Beratungsberichte und die mündlichen Erläuterungen dazu sind lediglich Empfehlungen. Auch wenn Sie eine Förderung zu dieser Energieberatung erhalten haben, können Sie frei entscheiden, welche Maßnahmen Sie umsetzen möchten.
  • Bauherr/in asked:
    Gibt es noch oder wieder die KfW-Mittel für den Abbau von Barrieren? Was muss ich dabei beachten? Wir wollen das Bad umbauen
    • VPB replied:
      Es gibt weiterhin Fördermittel zum Abbau von Barrieren. Hier sollten Sie in jedem Fall die Merkblätter der KfW beachten, da kein Sachverständiger diese Anträge kontrolliert. Der Unternehmer ist für die richtige Ausführung zuständig. Auf der Internetseite www.kfw.de/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/Barrierereduzierung finden Sie für das Programm Nr. 159 (Kredit) oder Nr.455-B (Zuschuss) die erforderlichen Merkblätter und Angaben zu den technischen Mindestanforderungen an den Umbau Ihres Bades. Auch Anforderungen z.B. an den Einbruchschutz werden hier erläutert.
  • Bauherr/in asked:
    Gibt es noch andere Förderprogramme zur Energieeinsparung?
    • VPB replied:
      Zum einen die bundesgeförderten Zuschüsse von der BAFA. In NRW in der Zeit vom 04.02.2019 bis Mitte November noch über das progres Programm NRW. In beiden Programmen werden der Einsatz nachwachsender Rohstoffe zum Heizen oder der Warmwassererwärmung gefördert. Aber auch Möglichkeiten für den Einbau einer Lüftungsanlage oder die Erzeugung von Strom, die Nutzung für ein E-Auto kann gefördert werden. Vor allem geht es jedoch um die Förderung von Heizanlagen mit hohen ökologischen Anforderungen gefördert. Zum Beispiel Solaranlagen, Wärmepumpen, Einbau von Holzpelletanlagen oder Lüftungsanlagenanlagen. Auch hier ist wieder der Antrag vor Baubeginn zu stellen und die zugelassen Anlagen sollte man vorher mit dem Unternehmer besprechen. Der Unternehmer bescheinigt hier den korrekten Einbau gemäß den Förderrichtlinien. Auf den Internetseiten der BAFA bzw. des Progres NRW sind in Listen die förderfähigen Anlagen hinterlegt. Hier sollte der Endkunde vom Unternehmer die Einhaltung dieser Förderbedingungen verlangen. Hier einige Internetseiten in denen Sie die Förderbedingungen und ggfs. die Antragsformulare ehrunterladen können. www.bafa.de/energie/Heizen-mit-erneuerbaren-Energien www.bafa.de/energie/energiebratung www.bezreg-arnsberg.nrw.de/energie_berbau/index.php Eine weitere Übersicht über mögliche Förderungen bundesweit kann man auf der Internetseite www.foerderdatenbank.de finden.
  • Bauherr/in asked:
    Was muss ich bei der Förderung für die Förderprogramme des Bundes zur Energieeffizienz in Wohngebäuden beachten?
    • VPB replied:
      Grundsätzlich müssen Anträge vor Beginn der Arbeiten gestellt werden. Sie werden immer mit Hilfe eine sog. Energie-Effizienzexperten gestellt. Dieser ist auch für die Ausstellung des Verwendungsnachweises mit einzubeziehen. Auf der Internetseite www.energie-effizienz-experten.de sind diese nach Postleitzahlgebieten sortiert zu finden. Rufen Sie einen Experten/in an und Fragen nach, welche Angaben er/sie benötigt und wie in seinem/ihrem Büro die Abwicklung von statten geht. Es kann erforderlich werden einen Ortstermin zu vereinbaren, um die Machbarkeit der Förderungen zu klären.
  • Bauherr/in asked:
    Darf ich zu der Antwort, die Sie eben gegeben haben, gerade eine Folgefrage stellen: Wie hoch ist dann diese Förderung?
    • VPB replied:
      In der Regel sind es zunächst einmal zinsgünstige Darlehn der KfW, die im Moment bei 0,75 Prozent. Zinssatz liegen. Wenn die Zinsen steigen ist davon auszugehen, dass diese immer cirka zwei Prozentpunkte unter dem marktüblichen Wert liegen. Gebäude mit mehr als zwei Wohneinheiten erhalten immer nur einen günstigen Kredit. Ausnahme können Eigentumswohnungen sein. Hier sollte die Hausverwaltung als Ansprechpartner für die Eigentümergemeinschaft die Anträge stellen und es wären dann auch Zuschüsse möglich. Im Bereich der Altbausanierung kann dann für ein Ein- und Zweifamilienhaus ein Zuschuss beantragt werden. Dieser liegt im Normalfall bei zehn Prozent. Erst wenn die Heizanlage ausgetauscht werden und die Nebenbedingungen (rechnerische Nachweise, dass der hydraulische Abgleich durchgeführt wurde) eingehalten sind, wären hier 15 Prozent möglich. Dann sind alle Maßnahmen die darum herum gleichzeitig beantragt wurden auch mit 15 Prozent förderfähig.
  • Bauherr/in asked:
    Noch mal nachgefasst: Für welche Maßnahmen bekomme ich so eine Förderung?
    • VPB replied:
      Vor allem wird gefördert, dass Sie als Verbraucher auch bei Neubauten einen erheblichen Mehraufwand für bessere Dämmung der Gebäudehülle oder Mehrkosten für die modernere Heiztechnik haben werden. Ebenso ist das bei der Sanierung von Altbauten zu betrachten, denn die Bearbeitung des Bestands ist eine der größten Aufgaben in der Umsetzung der Klimaziele. Die Bundesregierung möchte hier Anreize schaffen den Mehraufwand durch die mögliche Förderung etwas abzufedern.
  • Bauherr/in asked:
    Kann ich auch bei einem Neubau Bundesförderungen in Bezug auf Energiesparsamkeit erhalten?
    • VPB replied:
      Ja, wenn Sie Ihren Neubau besser als die montan gesetzlichen Vorschriften energetisch planen sind für Neubauten besondere Darlehen über die KfW zu erhalten. Der mögliche Zuschuss wird mit der Auszahlung des Kredits verrechnet. Sie zahlen dann weniger zurück. Auch hier sollten Sie im Vorfeld mit Ihrem Planer sprechen, denn diese Förderungen werden nur nach vorheriger Beantragung gewährt. Es sollte geprüft werden, ob weitere Förderungen aus dem Topf der BAFA möglich sind, da zum Beispiel der Einsatz einer Wärmpumpe zusätzlich gefördert werden würde. Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderungen. Immer ist hier der Endkunde derjenige der sich über mögliche Förderungen informieren muss.
  • Bauherr/in asked:
    Wie bekomme ich Fördermittel für die energetische Sanierung meines Altbaus vom Bund?
    • VPB replied:
      Die KfW stellt für die energetische Sanierung Fördermittel vor allem für Dachdämmungen, Dämmungen der oberen Geschoßdecke, Außenwanddämmung; Austausch von Fenstern oder der Haustür, Austausch der Heizungsanlage, den Einbau einer Lüftungsanlage oder die Dämmung der Kellerdecke zur Verfügung. Sie müssen vor Beginn der Arbeiten einen zweistufigen Antrag bei der KfW stellen. Ein dafür zugelassener Sachverständiger ist einzuschalten. Die Zusage über die Förderung ist abzuwarten, denn ein Rechtsanspruch besteht nicht. Die BAFA fördert vor allem den Austausch von Heizanlagen, die nach dem Austausch vor allem unter dem Aspekt der Einsparung fossiler Energieträger verbaut wurde. Z.B. Solaranlagen zur Warmwasser- oder Heizungsunterstützung, Einbau zentral betriebener Holzpellettkessel oder Wärmepumpen. Es wird der Einsatz von regenerativen Energien gefördert.